Data Centers Edges of a Wired Nation

Informatonen zur Ausstellung und zum Buch: www.wirednation.ethz.ch

Digitale Medien dominieren den Alltag: Unser Leben ist ohne den permanenten Zugang zum elektronischen Datenverkehr unvorstellbar geworden. Der Zugriff auf Wissen, der Konsum von Waren und Dienstleistungen aber auch das Wirtschaften von KMUs oder internationalen Multis sind zunehmend an diesen ununterbrochenen Datenfluss gekoppelt. Gerade die Corona-Pandemie und der Rückzug in die Isolation zuhause führt uns vor Augen, dass wir Leben und Arbeiten zumindest temporär in den virtuellen Raum verlagern können.
Hinter der Verfügbarkeit digitaler Prozesse steht eine Infrastruktur, die als physische Grundlage den Datenverkehr, das Berechnen, Speichern, Übertragen und Löschen digitaler Daten erst ermöglicht. Entstanden ist eine weit verzweigte Matrix, in der sich wirtschaftliche und politische Interessen entfalten. Am Beispiel der Schweiz unternimmt die Ausstellung exemplarische Sondierungen im Fundament einer vernetzten Nation. Anhand von gegenwärtigen und historischen Fallbeispielen thematisiert sie die Organisation, Steuerung und Bewirtschaftung von Prozessen der digitalen Schweiz. Sie vermittelt einen Eindruck davon, wie lokale, regionale und globale Interessen miteinander verflochten und wie diese in Landschaften, Architekturen und Infrastrukturen eingeschrieben sind.